Fragen und Antworten rund um unseren Service

Allgemein

Was bringen professionelle interkulturell Dolmetschende mit?

Professionelle interkulturell Dolmetschende sind in der Regel im Besitz des Zertifikats INTERPRET und verfügen über ausgewiesene Sprachkompetenzen in der Dolmetschsprache und in Deutsch. Zudem halten sie sich an den Berufskodex INTERPRET:

 

Allparteilichkeit: Sie stellen die Verständigung im Trialog sicher und fühlen sich dabei allen Gesprächsbeteiligten gleichermassen verpflichtet.

Schweigepflicht: Sie halten sich konsequent an das Berufsgeheimnis.

Transparenz: Sie verdolmetschen alle Gesprächsanteile vollständig und machen alle Interaktionen transparent.

Rollenklarheit: Sie kennen ihre Rolle als Dolmetschende und nehmen diese verantwortungsbewusst und situationsangepasst wahr.

Professionalität: Sie nehmen nur Aufträge an, denen sie sich gewachsen fühlen. Sie bereiten sich vor. Während des Gesprächs sorgen sie für adäquate Rahmenbedingungen, die ihnen eine professionelle Ausübung ihrer Aufgabe erlauben.

Reflexion: Sie reflektieren und analysieren ihre Tätigkeit selbstkritisch, sind offen für Rückmeldungen und suchen den professionellen Austausch mit Kolleg*innen. 

Weiterbildung: Sie sind bestrebt, ihre Kompetenzen kontinuierlich zu vertiefen und zu erweitern.
 

Worauf muss ich als Fachperson in einem Gespräch mit einer*einem interkulturell Dolmetschenden besonders achten?

Besonders wichtig ist, dass Sie als Fachperson die Gesprächsleitung bewusst wahrnehmen und somit für die notwendigen Rahmenbedingungen sorgen. Zudem sollten Sie eine einfache und klare Sprache verwenden. Auch ist es hilfreich, wenn Sie bei der Auftragserteilung angeben, worum es beim Dolmetscheinsatz geht. Ein Vor- und ein Nachgespräch tragen zur erfolgreichen Zusammenarbeit bei.

Wann eignet sich ein Dolmetscheinsatz vor Ort? Wann ist Telefondolmetschen die bessere Lösung?

Die wichtigsten Kriterien bei der Entscheidung, ob der Dolmetscheinsatz vor Ort oder via Telefon stattfinden soll, sind Dringlichkeit, Planbarkeit und Gesprächsdauer.

 

Das Dolmetschen vor Ort eignet sich besonders für planbare, umfangreiche Gespräche mit geringer Dringlichkeit. Auch komplexe Gespräche mit emotionalen und kulturell bedeutsamen Inhalten sollten vor Ort stattfinden.

 

Das Dolmetschen via Telefon eignet sich insbesondere für Notfälle, nicht planbare Einsätze oder voraussichtlich kurze und einfache Gespräche.

 

Die maximale Gesprächsdauer via Telefon sollte nicht länger als 30 Minuten dauern.

Was muss beim Telefondolmetschen besonders berücksichtigt werden?

Die Fachperson ruft zuerst den Dolmetschenden an und schaltet dann den Klienten per Konfe-renzschaltung hinzu. Alle weiteren Anweisungen entnehmen Sie bitte unserer Checkliste (PDF).  Checkliste für Telefondolmetschen öffnen

Kann ich ein Gespräch auch per Video (z. B. Skype oder Zoom) durchführen?

Videodolmetschen bietet der Dolmetschdienst zurzeit noch nicht an. Gerne werden wir Sie in-formieren, sobald wir diese Dienstleistung auch in unserem Angebot haben.

Login & Kundenprofil

Wie erhalte ich als Institution Zugang zur Vermittlungsplattform, um Dolmetschaufträge erteilen zu können?

Damit wir Ihr Kundenprofil erstellen und Ihnen anschliessend Ihre Login-Informationen per E-Mail zustellen können, bitten wir Sie, unser Registrationsformular für Institutionen auszufüllen.

Wie kann ich als Privatperson eine*n Dolmetschende*n buchen?

Damit wir Ihnen eine*n passende*n Dolmetschende*n für Ihr Gespräch (z. B. auf dem Zivilstandsamt) vermitteln können, bitten wir Sie, unser Registrationsformular für Privatkund*innen auszufüllen.

Kann ich die Login-Informationen meines Kundenprofils selbst anpassen?

Die Login-Informationen werden durch den Dolmetschdienst Zentralschweiz vergeben. Gerne können Sie uns kontaktieren und Ihre gewünschten Login-Informationen angeben, damit wir diese für Sie anpassen können.

Wie muss ich vorgehen, wenn ich mein Passwort vergessen habe?

Bitte kontaktieren Sie den Dolmetschdienst, um Ihre Zugangsdaten zu erfahren.

Auftragserteilung

Wie erfahre ich, ob ein*e Dolmetschende*r für meinen Termin vermittelt wurde?

Im Kundenprofil unter «offene Buchungen» können Sie jederzeit den Status Ihrer Aufträge prüfen. Zudem erhalten Sie eine E-Mail mit der Bestätigung oder Ablehnung Ihrer Anfrage, sobald alle angefragten Dolmetschenden die Anfrage beantwortet haben respektive eine Person den Auftrag zugesagt hat.

Was kann ich tun, wenn ich für meine Anfrage eine Ablehnung erhalten habe?

Wenn Sie für Ihren erteilten Auftrag die Meldung erhalten, dass die Anfrage abgelehnt wurde, konnte kein*e Dolmetschende*r für Ihren Auftrag vermittelt werden. In Ihrem Kundenprofil unter «offene Buchungen» wird dieser Auftrag unter «Warnungen» aufgeführt. Mit einem Klick in den abgelehnten Auftrag und einem weiteren Klick auf «verschieben» können Sie einen neuen Auftrag mit einem neuen Termin erteilen und die Suche wiederholen. Falls Ihr Termin nicht verschoben werden kann, können Sie versuchen, den neuen Auftrag mit einem anderen Auftragstypen wie Telefondolmetschen zu erteilen.

Was mache ich, wenn mein erteilter Auftrag noch offen ist und der Termin bald stattfindet?

Falls Ihr Auftrag den Status «gesendet» hat, wurde Ihre Anfrage noch nicht von allen Dolmetschenden beantwortet. Bitte wenden Sie sich an unseren Dolmetschdienst, damit unser Team die angefragten Dolmetschenden an die Beantwortung der Anfrage erinnern oder die offene Anfrage nochmals an weitere Dolmetschende verschicken kann. Andernfalls können Sie Ihren Auftrag stornieren und einen neuen Auftrag mit einem neuen Termin erteilen.

Wie kann ich eine*n bestimmte*n Dolmetscher*in buchen?

Um Ihren Auftrag direkt an eine gewünschte Person zu erteilen, können Sie den Einsatz nach dem Einloggen über das kleine Feld unten rechts «Dolmetscher*innen» buchen.

Ist es möglich, mehrere E-Mail-Adressen für die Korrespondenz eines Auftrags zu hinterlegen?

Die automatische E-Mail-Korrespondenz erfolgt ausschliesslich an die auftraggebende Person. Als E-Mail-Adresse kann auch eine allgemeine Adresse Ihres Dienstes erfasst werden, auf welche Ihr gesamtes Team Zugriff hat. Zudem haben Sie nach der Bestätigung der Anfrage die Möglichkeit, in Ihrem Profil die bestätigte Sitzung an verschiedene E-Mail-Adressen zu verschicken. Klicken Sie dazu in Ihre Buchung und danach auf das E-Mail-Symbol.

Kann ich nach der Erteilung des Dolmetschauftrags die Auftragsangaben noch anpassen, wenn ich sehe, dass sie fehlerhaft sind?

Sobald Ihre Anfrage an die Dolmetschenden verschickt wurde, kann der Auftrag nicht mehr geändert werden. Falls die Angaben fehlerhaft sind, müssen Sie Ihren Auftrag stornieren und einen neuen Auftrag mit den korrekten Daten erteilen. Alternativ können Sie sich an den Dolmetschdienst wenden, um die Anpassung vornehmen zu lassen.

Wie kann ich einen Folgeauftrag erfassen?

Um eine Folgebesprechung zu erfassen, können Sie den Originalauftrag in Ihrem Benutzerkonto unter "offene oder abgeschlossene Buchung" abrufen und mittels der Funktion "Folgebesprechung" einen neuen Einsatz planen.

Rechnung & Zahlung

Wann und wie erhalte ich die Rechnung?

Die Rechnungsstellung erfolgt jeweils im Folgemonat des Einsatztermins und wird per Post an die in Ihrem Profil hinterlegte Rechnungsadresse geschickt.

Wie kann ich eine abweichende Rechnungsadresse für einen Dolmetschauftrag angeben?

Grundsätzlich kann die Rechnungsadresse für einen einzelnen Dolmetschauftrag nicht geändert werden. Bei einer Abweichung bitten wir Sie, unsere Rechnung zu bezahlen und danach selbstständig weiter zu verrechnen. Andernfalls muss der*die Rechnungsempfänger*in den Auftrag über sein*ihr Kundenprofil bestellen. Gerne erstellen wir ein zweites Benutzerkonto mit einer weiteren Rechnungsadresse, falls regelmässig Aufträge an eine andere Rechnungsadresse verrechnet werden sollen.


Noch keine Antwort auf Ihre Frage gefunden? Bitte schreiben Sie uns oder rufen Sie an, wir sind gerne für Sie da.